Aktuelle Themen

Solidaritätspakt geschlossen:
Wie sammeln Spenden für den Aufbau einer Nähwerkstatt im Kongo - Bergarbeiterinnen brauchen sichere Arbeitskleidung!

Der Frauenverband Courage e.V. und Solidarität International e.V. haben mit der Gewerkschaft FOSYCO im Kongo einen Pakt der praktischen Solidarität geschlossen. 
Was hat Courage mit dem Bergbau zu tun? Warum gerade Kongo?
„Ohne die Arbeit der 50 Millionen Bergleute auf der Erde, ohne die von ihnen geförderten Rohstoffe gibt es kein Leben. … Sie werden eine gewaltige Kraft, wenn sie sich zusammenschließen. Zu den Bergarbeitern gehören die Bergarbeiterfrauen, Kinder, Familien und ihre Lebensbedingungen. Denn ca. 13 Millionen Frauen arbeiten direkt im Bergbau.“
Courage kämpft als überparteilicher Frauenverband für Frauenrechte, ein selbstbestimmtes und gleichberechtigtes Leben als Frau und eine Gesellschaft, die frei von Ausbeutung und Unterdrückung ist. Courage ist international und Teil der Weltfrauenbewegung. Wir reichen den unterdrückten und kämpfenden Frauen und Mädchen aller Länder die Hand und stärken uns gegenseitig. Bergarbeiterfrauen sind aktiv in Courage und in der internationalen Bergarbeiterbewegung.
Die Demokratische Republik Kongo hat die größten Kobaltminen weltweit. Hier sind schlechte Arbeitsbedingungen, schlechte Bezahlung und Verstöße gegen Menschenrechte an der Tagesordnung...
Macht das Projekt "Nähwerkstatt" und die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Frauen in kongolesischen Bergbau-Minen bekannt! Spendet für den Aufbau einer selbstorganisierten Nähwerkstatt für Berufskleidung für Bergarbeiterinnen in Kolwezi/Kongo!

Hier gibt es den vollständigen Text des Spendenaufrufes: 
https://fvcourage.de/solidaritaetspakt-geschlossen-bergarbeiterinnen-brauchen-sichere-arbeitskleidung/
 

Spendenkonto 
Frankfurter Volksbank Rhein/Main e.G.
Stichwort: Nähwerkstatt Kongo
Kontoinhaber: Solidarität International e.V.
IBAN DE 86 5019 0000 6100 8005 84
BIC FFVBDEFF

 

Wofür steht Courage?

  • Wirkliche Überparteilichkeit. Courage ist kein Anhängsel irgendeiner Partei und ist konfessionell unabhängig.
  • Der Zusammenschluss beruht auf breiter Demokratie. Die Mitgliedsfrauen entscheiden.
  • Finanzielle Unabhängigkeit. Courage finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Einnahmen aus vielfältigen Aktivitäten.
  • Courage setzt sich ein für internationale Solidarität und arbeitet an einem internationalen Frauennetzwerk von Basis zu Basis.

Lesen Sie gern hier weiter: 
https://fvcourage.de/wofu%cc%88r-steht-courage/

 

Der Frauenverband  ruft auf:

Beteiligt euch an den antifaschistischen Protestaktionen - bezieht Position gegen die AFD!

24.01.2024, 17:30 Uhr: Witten vor dem Saalbau

Macht mit im Frauenverband Courage, der seit Jahrzehnten die antifaschistische Arbeit stärkt.

     

Kämpferisch, solidarisch, international – Frauenpower von Religion bis Revolution – beteiligt euch am 13. Frauenpolitischen Ratschlag (www.frauenpolitischerratschlag.de)
Auf dem 12. Frauenpolitischen Ratschlag 2019 wurde mit der Erfurter Erklärung ein starkes Signal gegen Rechts gesetzt:
„Wir wollen nicht in 5, 10 oder 20 Jahren zurückblicken und feststellen, dass wir es wieder nicht rechtzeitig verstanden haben, eine breite antifaschistische Einheit zu bilden. Deshalb machen wir Frauen heute einen Anfang. Wer zurück will, der muss erst mal an uns vorbei! „
Das ist aktueller denn je!

Keinen Fußbreit den Faschisten jeder Couleur!
Wehret den Anfängen!

 

Schwester Lea Ackermann - Nachruf auf eine mutige Frau

Ordensschwester Lea Ackermann war viele Jahre aus der kämpferischen Frauenbewegung und aus Courage nicht mehr wegzudenken. Ihre Initiative "Macht den SchlussStrich" gegen Prostitution haben wir auch in Witten aktiv unterstützt. Sie stand dafür, dass Frauen zwischen Religion und Revolution zusammengehören.
Im folgenden der Nachruf vom Bundesverband Courage:  https://fvcourage.de/ihr-lebenswerk-ist-unausloeschlich/

 

 

Das unterstützt Courage Witten!

Wir rufen alle umweltbewegten Menschen zum gemeinsamen Protest auf:

Kommen Sie zur Kundgebung am Samstag 9.12.2023 um 11.00 Uhr
Hammerstraße, Vorplatz Stadtgalerie in Witten

Am offenen Mikrofon ist Gelegenheit für jeden, den diese Entwicklung einer globalen Umweltkatastrophe herausfordert, selbst aktiv zu werden, seine Fragen und Probleme zu äußern, Vorschläge zu machen und Hintergründe anzusprechen.

  • Gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft!
  • Sofortiger Stopp der Kriege in Ukraine und Nahost!
  • Kein Rollback im Umweltschutz!
  • Jetzt 100 % erneuerbare Energien durchsetzen!
  • System Change not Climate Change

Veranstalter und Unterstützer: AUF Witten, Internationalistisches Bündnis Ennepe-Ruhr, MLPD, Jugendverband REBELL, Frauenverband Courage, Montagsdemo Witten … und Einzelpersonen.


Kundgebung zum Tag gegen Gewalt an Frauen

Witten, Bahnhofstr. am 25.11.2023 von 11-13 Uhr

Wenn in Deutschland lt. Terres des Femmes die Zahl von Frauen, die von Gewalt in der Partnerschaft betroffen sind, im Jahr 2022 im Vergleich zum Vorjahr um 9,4% auf 126.349 gestiegen ist, zeigt das: auch in Deutschland ist das Zuhause kein Ort des Friedens. (siehe Rundbrief TdF, 8.11.23)
Verdi-Frauen fordern in einer Petition, dass die EU zu einem sichern Ort für alle Frauen und Mädchen werden muss. Sie fordern dass die EU-Richtlinie zur Bekämpfung von Gewalt an Frauen und von häuslicher Gewalt ausgeweitet und zügig verabschiedet werden soll. (Ver.di Publik 7-2023). Dort wird auch auf die Campact-Petition hingewiesen "Vergewaltigung bestrafen - Blockade beenden".

Gewalt an Frauen hat viele Gesichter! Die hässlichste Fratze zeigt Gewalt an Frauen in Kriegen auf der Welt. Vergewaltigung als Kriegswaffe muss weltweit geächtet werden!
Erniedrigung, Feminizide, Zwangsheirat, Altersarmut - die Liste frauenspezifischer Gewalt ließe sich verlängern - das darf nicht so bleiben!

P.S. Danke an die Gleichstellungsstelle Witten bei der wir uns wieder die Terres-des-femmes - Fahnen für die Kundgebung ausleihen durften. Unser Dank geht auch an Courage Hattingen für die Unterstützung und alle anderen, die mitgeholfen haben, eine gute Kundgebung zu gestalten - durch ihre Redebeiträge am offenen Mikrofon, beim Verteilen unserer Flyer und den vielen Gesprächen mit Passantinnen und Passanten.

 

Courage schenkt der internationalen Bergarbeiterkonferenz ein tolles Buffet

Die internationale Bergarbeiterkonferenz fand vom 31.8. bis 3.9.2023 in Thüringen statt. Unser bundesweiter Frauenverband Courage hatte der Bergarbeiterkonfernz als Geschenk ein tolles Abendbuffet für den 2.9. gemacht. Couragefrauen haben daran aus vielen Orten mitgewirkt - es wurde Essen vorbereitet, Geld gesammelt für Lebensmittelkäufe vor Ort und natürlich kräftig Werbung für die Konferenz gemacht. Am Tag der Veranstaltung haben viele Frauen die Küche des Veranstaltungsortes in Beschlag genommen um zu schnibbeln, die Platten anzurichten und all das leckere Essen auf die Buffet-Tische zu bringen. Es war eine tolle, wie immer ehrenamtliche, Gemeinschaftsaktion, an der auch unserer Wittener Frauen ihren Anteil hatten u.a. mit selbstgefüllten Weinblättern.
Und von den Veranstaltungsteilnehmer bekam unser Frauenverband ein riesen Lob für das leckere und tolle Geschenk.

 

RAWA Solidaritätspakt 

Diese Spendenaktion wurde in kürzester Zeit übererfüllt! Herzlichen Dank an alle Unterstützer/ innen!

Eines der wichtigsten Ziele von RAWA ist die Bildung für Frauen in Afghanistan. Nachdem am 15. August 2021 wieder die Taliban an die Macht gebracht wurden und höhere Frauenbildung verboten wurde, hat RAWA verschiedene Kurse für Frauen in geheimen Häusern in verschiedenen Teilen Afghanistans aufgebaut. Die Kurse sind speziell für Mädchen und Frauen, die sich nach der sechsten Klasse weiterbilden wollen. Weil die Taliban Bildung für Frauen nach der sechsten Klasse verbieten, müssen die Kurse an geheimen Orten organisiert werden. Die Kurse, die es inzwischen in allen Teilen des Landes gibt, legen neben dem Unterricht von Naturwissenschaften und Sprache auch großen Wert auf die Vermittlung von religiöser und ethnischer Toleranz, sowie Toleranz zwischen den Geschlechtern. Sie fördern das Bewusstsein für die natürliche Umwelt: „Rettet Mutter Erde mit all ihrem Reichtum“. Sie fördern eine weltanschauliche Offenheit, „den Eifer bei den Schülerinnen, die Ideen anderer zu verstehen“ sowie Freiheitswerte und Menschenrechte: „Respektiert die Freiheit eines jeden menschlichen Wesens. Freiheit hat nur dann eine wirkliche Bedeutung, wenn sie mit Gerechtigkeit und Demokratie einhergeht.“ Unter den Bedingungen der faschistisch-fundamentalistischen, frauenfeindlichen TalibanHerrschaft ist der selbstlose Einsatz für diese Werte und die Organisierung der Mädchenund Frauenschulen und Teilnahme daran von Lehrerinnen und Schülerinnen sehr mutig! Ihnen gehört die Zukunft! Eine Gesellschaft ist erst dann frei, wenn auch die Frauen befreit sind! Unterstützt dieses großartige Projekt mit Eurer Spende. Ziel sind mindestens 5 000 Euro innerhalb eines Jahres!

 

Spendensammlung für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien am 9.2.2023 in der Wittener Bahnhofstraße 

Donnerstag Abend (9.2.23) haben wir, wie bereits viele Organisationen, Vereine und Einzelpersonen vor uns, in der Wittener Innenstadt auf der Bahnhofstraße eine Spendensammlung für die Erdbebenopfer durchgeführt. Es war durchweg eine große Bereitschaft da, für die Opfer des Erdbebens in der Türkei und Syrien zu spenden. Viele berichteten auch, dass sie schon gespendet haben und wir brauchten nicht viele Worte um zu sagen, worum es geht. Viele verfolgen die Berichte und können nachempfinden, wie schrecklich die Situation der Menschen dort bei der Kälte ist. Und sie sagten uns auch, dass sie es toll finden, dass wir hierfür auf die Straße gehen. Uns war es eine Herzensangelegenheit, hier einen kleinen Teil beizutragen. Daher möchten wir uns noch mal bei allen Spendern bedanken, dass über 100,00 Euro innerhalb von 45 Minuten zusammen gekommen sind!

 https://solidaritaet-international.de/

 

Die Weltfrauenkonferenz hat erfolgreich stattgefunden - Teilnehmerinnen berichten

Lesen Sie hier die Resolution der Weltfrauenkonferenz: Resolution von Tunis: We are women - we are strong ! - 3. World Women's Conference (Sep 2022) (worldwomensconference.org)

Besonders stolz macht uns, dass wir Menu Nilukshika aus Colombo/ Sri Lanka die Teilnahme an der Konferenz ermöglichen konnten. Wir möchten uns bei allen bedanken, die unsere Spendenaktion bisher unterstützt haben. Das Ticket und das Visum für Menu haben zusammen 2.300€ gekostet. Noch ist nicht die ganze Summe zusammen, die wir vorfinanziert hatten. Wir freuen uns weiterhin über Spenden unter dem Kennwort "Weltfrauenkonferenz 22".

Nun ist es Zeit für die Berichterstattung. Besonders freuen wir uns über die Berichte von Helen und Gaby, Couragefrauen aus Bochum, die an der Weltfrauenkonferenz teilgenommen haben. Dazu laden wir ein am 20.10.22 in den Treff International in Witten!

Menu Nilukshika fragt uns an, ob Ihre Frauen in Colombo mit uns von Courage zusammen arbeiten könnten. Eine tolle Idee - wir überlegen nun, wie wir das mit Leben füllen können.

 

 

Mitglied werden

Sie interessieren sich für den Frauenverband Courage und möchten wissen, ob und wie Sie Mitglied werden können?

Kommen Sie doch einfach zu einem unserer Treffen, sagen "Hallo", schauen sich alles einmal an. Wir sind alles Frauen verschiedener Altersklassen, mit verschiedenen Berufen und Interessen. Uns eint das Interesse, mit couragierten Frauen zu lernen, zu kämpfen, zu feiern und das Leben anpacken zu wollen - jede nach ihren Vorstellungen und Fähigkeiten.

Mitglied in Courage e.V. kann jede Frau werden, die Satzung und Programm von Courage anerkennt und den Monatsbeitrag von 3,00 € zahlt.

Die Mitgliedschaft kann aktiv durch die Gestaltung und die Teilnahme am Veranstaltungsprogramm erfolgen oder auch durch eine "stille Mitgliedschaft". Alle Frauen, die Courage auf ihre Weise unterstützen möchten, sind bei uns willkommen.

Um Mitglied zu werden, füllen Sie eine Antrag aus, den Sie in jeder Courage- Zeitung finden oder beim Infostand und bei Veranstaltungen bekommen können. Oder schreiben Sie uns einfach formlos Ihre Adresse, Tel.-Nr. und die Zahlweise für den Mitgliedsbeitrag auf - so einfach ist das!

Jede Frau braucht Courage - Courage braucht jede Frau!

Spenden für Courage

Courage finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Einnahmen aus vielfältigen Aktivitäten.

  • Mitgliedsbeiträge oder Spenden für Courage Witten können unserer Kassiererin bei unseren Treffen und Veranstaltungen übergeben werden. Oder vereinbaren Sie gern einen Besuchstermin für die Beitragskassierung.
  • Wenn Sie eine Spendenquittung benötigen, geben Sie uns bitte bei der Spendenübergabe direkt Bescheid oder senden an die Kontaktadresse (courage-witten@arcor.de) eine kurze Information per Mail mit Ihrer Adresse und dem Spendenbetrag, damit unsere Kassiererin dies zuordnen und einen Beleg an Sie verschicken kann.
  • Spenden für Aktionen bitte direkt an die im jeweiligen Spendenaufruf angegebene Kontoverbindung überweisen.

Einer unserer Trümpfe: wirkliche finanzielle Unabhängigkeit!

Die meisten Frauenorganisationen sind finanzielee von einer Partei oder Institution abhängig. Damit sind sie auch an deren Anweisungen gebunden, von ihrem Wohlwollen abhängig. Wir lehnen es ab, uns irgendwie finanziell zu binden - denn dadurch sind wir in unserer selbstständigen Arbeit eingeschränkt. Damit steht und fällt die Vereinsarbeit mit der Aktivität, Phantasie und Spendenbereitsschaft von Mitgliedern, Unterstützerinnen und Unterstützern. Für unserer finanzielle Unäbhängigkeit treten wir offensiv ein. Das stärkt auch unser Selbstvertrauen: Wir sind in der Lage, auf eigenen Beinen zu stehen!  

(siehe auch: https://fvcourage.de/wofu%cc%88r-steht-courage/ )

Herzlichen Dank!

 

Links zur Frauenbewegung

Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen

Logo der Weltfrauenkonferenz der BasisfrauenDie Idee der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen entstand 2006 auf dem Frauenpolitischen Ratschlag. In einem Brief zur Vorbereitung der ersten Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen vom 4. Februar 2011 sagt die Initiatorin Monika Gärtner-Engel:

"...vor hundert Jahren demonstrierte erstmals eine Millionen Frauen weltweit anlässlich des Internationalen Frauentages. Ausgangspunkt war der Vorschlag von Clara Zetkin, der großen Sozialistin, Revolutionärin und Vorkämpferin der Befreiung der Frau, die 1914 vertrat: „Wir müssen Sorge tragen, dass der Frauentag nicht nur eine glänzende Demonstration für die politische Gleichberechtigung des weiblichen Geschlechts ist, sondern darüber hinaus der Ausdruck einer Rebellion gegen den Kapitalismus, eine leidenschaftliche Kampfansage all den reaktionären Maßnahmen der Besitzenden und ihrer willfährigen Dienerschaft, der Regierung.“ Jedes Jahr wird er stolz, bunt und vielfältig von Millionen Frauen rund um die Welt gefeiert."

Bis jetzt haben zwei Weltfrauenkonferenzen stattgefunden die 1. Weltfrauenkonferenz 2011 in Caracas (Venezuela) und die 2. Weltfrauenkonferenz 2016 in Katmandu (Nepal). Angesichts zunehmender Angriffe auf die Frauen der Welt, Morddrohungen gegen unsere Repräsentantinnen, Verhaftungen muss die Weltfrauenbewegung mit der 3. Weltfrauenkonferenz 2021 in Tunis (Tunesien) das Band der Kooperation und Koordinierung unzerreißbar machen. Lasst uns gemeinsam ein Band der Solidarität weben! Mehr dazu unter:

https://www.worldwomensconference.org/

 

Frauenpolitischer Ratschlag

Logo des Frauenpolitischen RatschlagsDer Frauenpolitische Ratschlag ist eine internationale, frauenpolitische und kulturelle Plattform, auf der sich Frauenprojekte, -gruppen, -organisationen, und Parteien ebenso wie Einzelfrauen austauschen können.

Er ist charakterisiert durch

  • den offenen und gleichberechtigten Erfahrungs- und Meinungsaustausch,
  • das gegenseitige Interesse und den Respekt für einander,
  • die demokratische Streitkultur auf der Grundlage weltanschaulicher Offenheit.

Er ist keine feste Organisation. Er wird von den Teilnehmerinnen selbstorganisiert und finanziert. Mitmachen können alle, die die Leitlinien des Ratschlags akzeptieren, außer faschistisch, rassistisch oder fanatisch religiös eingestellte Menschen.

https://www.frauenpolitischerratschlag.de/

 

Kontakt

Frauenverband Courage e.V. Frauengruppe Witten

Kontaktadresse: Dorith Barth
E-Mail:
Telefon: 02302-760169 

Treffpunkt: siehe aktuelles Programm 
Treff International, Bahnhofstr. 70, Witten  - oder
Selbsthilfe-Kontaktstelle Witten | Wetter | Herdecke - Dortmunder Strasse 13 

 

Bundesvorstand des Frauenverbands Courage e.V.
Holsteiner Str. 28
42107 Wuppertal

Telefon: 0202 – 4969749 (AB)
E-Mail:
http://www.fvcourage.de

 

Impressum

Diese Homepage wurde mit Hilfe von © GetSimple! erstellt.

Presserechtlich verantwortlich für die Homepage ist

Dorith Barth, über Bundesvorstand Frauenverband Courage e.V.
Holsteiner Str. 28
42107 Wuppertal

E-Mail:
Telefon: 0202 – 4969749

Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Sofern nicht anders vermerkt, liegen ihre Rechte beim Frauenverband Courage e.V. Frauengruppe Witten oder beim Frauenverband Courage e.V. Für die Einbindung auf anderen Websites oder Medien bitten wir um eine entsprechende Anfrage unter den Kontaktdaten.

Eingestellte Beiträge sind i.d.R. durch den Frauenverband Courage e.V. Frauengruppe Witten oder Frauenverband Courage e.V. erstellt. Externe Inhalte, Leserbriefe, usw. sind als solche gekennzeichnet und unterliegen der Verantwortung des entsprechenden Authors. Sie müssen nicht vollständig der Meinung vom Frauenverband Courage e.V. entsprechen.

Für die Inhalte verlinkter, externer Websites sind die jeweiligen Betreiber selbst verantwortlich, da wir auf diese keinen Einfluss ausüben können.