Aktuelle Themen

Wir trauern um unsere Freundin Sharmistha aus Indien

Wir trauern um Sharmistha

Sehr betroffen haben wir erfahren, dass sie mit nur 47 Jahren am Sonntag den 13.06.2021 an den Spätfolgen ihrer Corona-Erkrankung gestorben ist. Das zeigt deutlich die große Gefährlichkeit des Coronavirus. Wir als Frauenverband haben es uns zur Aufgabe gemacht, für einen angemessenen Gesundheitsschutz zu kämpfen. Die so schnell entwickelten Impfstoffe müssen allen Menschen zur Verfügung stehen, die Patente aufgehoben werden. Dass die Coronapandemie derart in Indien wüten konnte, liegt in der Verantwortung der faschistoiden indischen Modi-Regierung. Weltweit ist den Regierenden die Gesundheit der Masse der Menschen gleichgültig.

Wir haben Sharmistha in der Weltfrauenbewegung kennen gelernt. Schon bei der ersten Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen in Caracas / Venezuela war sie dabei. Die indischen Frauen übernahmen 2018 die Verantwortung, das erste theoretische Seminar zur Klärung des Weges zur Befreiung der Frau in Indien durchzuführen. Sharmistha ist aus der internationalen Frauenbewegung nicht wegzudenken. Trotz Angriffen von Polizei, Verhaftungen, Gewaltandrohungen, Wegnahme ihres Passes war sie unermüdlich im Kampf um die Befreiung der Menschheit und für ein Leben in Einheit von Mensch und Natur.

Sharmistha wird uns fehlen. Sie bleibt für uns ein Vorbild in ihrem unermüdlichen, kämpferischen Einsatz und engen Verbundenheit mit der Masse der Frauen. In diesem Sinne wollen wir ihren Kampf weiter führen.
Mit solidarischen Grüßen Bundesvorstand Courage Ulrike Held, Najia Afshari

 

Hurra - unser Frauenverband hat Geburtstag!

30 Jahre überparteiliche Frauenarbeit

engagiert - couragiert - ungeniert

 

Die dritte Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen in Tunis​​​​​​ wird coronabedingt verschoben auf 2022!

Aktueller Flyer: Sofortprogramm vom Frauenverband Courage zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Corona an Schulen

 

Riesenerfolg: Unsere Gemeinnützigkeit ist zurück!

Mitglied werden

Sie interessieren sich für den Frauenverband Courage und möchten wissen, ob und wie Sie Mitglied werden können?

Kommen Sie doch einfach zu einem unserer Treffen, sagen "Hallo", schauen sich alles einmal an. Wir sind alles Frauen verschiedener Altersklassen, mit verschiedenen Berufen und Interessen. Uns eint das Interesse, mit couragierten Frauen zu lernen, zu kämpfen, zu feiern und das Leben anpacken zu wollen - jede nach ihren Vorstellungen und Fähigkeiten.

Mitglied in Courage e.V. kann jede Frau werden, die Satzung und Programm von Courage anerkennt und den Monatsbeitrag von 2,00 € zahlt.

Die Mitgliedschaft kann aktiv durch die Gestaltung und die Teilnahme am Veranstaltungsprogramm erfolgen oder auch durch eine "stille Mitgliedschaft". Alle Frauen, die Courage auf ihre Weise unterstützen möchten, sind bei uns willkommen.

Um Mitglied zu werden, füllen Sie eine Antrag aus, den Sie in jeder Courage- Zeitung finden oder beim Infostand und bei Veranstaltungen bekommen können. Oder schreiben Sie uns einfach formlos Ihre Adresse, Tel.-Nr. und die Zahlweise für den Mitgliedsbeitrag auf - so einfach ist das!

Jede Frau braucht Courage - Courage braucht jede Frau!

Spenden für Courage Witten

Mitgliedsbeiträge oder Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden:

Courage Witten
IBAN: DE24 4306 0129 0721 0828 00
Volksbank Bochum Witten

Bitte tragen Sie unbedingt den Verwendungszweck ein, z.B. wenn Sie für eine Spendenaktion spenden möchten etc.
Wenn Sie eine Spendenquittung benötigen, senden Sie uns bitte an die Kontaktadresse eine kurze Information per Mail mit Ihrer Adresse und dem Spendenbetrag, damit unsere Kassiererin dies zuordnen und einen Beleg an Sie verschicken kann.

Links zur Frauenbewegung

Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen

Logo der Weltfrauenkonferenz der BasisfrauenDie Idee der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen entstand 2006 auf dem Frauenpolitischen Ratschlag. In einem Brief zur Vorbereitung der ersten Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen vom 4. Februar 2011 sagt die Initiatorin Monika Gärtner-Engel:

"...vor hundert Jahren demonstrierte erstmals eine Millionen Frauen weltweit anlässlich des Internationalen Frauentages. Ausgangspunkt war der Vorschlag von Clara Zetkin, der großen Sozialistin, Revolutionärin und Vorkämpferin der Befreiung der Frau, die 1914 vertrat: „Wir müssen Sorge tragen, dass der Frauentag nicht nur eine glänzende Demonstration für die politische Gleichberechtigung des weiblichen Geschlechts ist, sondern darüber hinaus der Ausdruck einer Rebellion gegen den Kapitalismus, eine leidenschaftliche Kampfansage all den reaktionären Maßnahmen der Besitzenden und ihrer willfährigen Dienerschaft, der Regierung.“ Jedes Jahr wird er stolz, bunt und vielfältig von Millionen Frauen rund um die Welt gefeiert."

Bis jetzt haben zwei Weltfrauenkonferenzen stattgefunden die 1. Weltfrauenkonferenz 2011 in Caracas (Venezuela) und die 2. Weltfrauenkonferenz 2016 in Katmandu (Nepal). Angesichts zunehmender Angriffe auf die Frauen der Welt, Morddrohungen gegen unsere Repräsentantinnen, Verhaftungen muss die Weltfrauenbewegung mit der 3. Weltfrauenkonferenz 2021 in Tunis (Tunesien) das Band der Kooperation und Koordinierung unzerreißbar machen. Lasst uns gemeinsam ein Band der Solidarität weben! Mehr dazu unter:

https://www.worldwomensconference.org/

 

Frauenpolitischer Ratschlag

Logo des Frauenpolitischen RatschlagsDer Frauenpolitische Ratschlag ist eine internationale, frauenpolitische und kulturelle Plattform, auf der sich Frauenprojekte, -gruppen, -organisationen, und Parteien ebenso wie Einzelfrauen austauschen können.

Er ist charakterisiert durch

  • den offenen und gleichberechtigten Erfahrungs- und Meinungsaustausch,
  • das gegenseitige Interesse und den Respekt für einander,
  • die demokratische Streitkultur auf der Grundlage weltanschaulicher Offenheit.

Er ist keine feste Organisation. Er wird von den Teilnehmerinnen selbstorganisiert und finanziert. Mitmachen können alle, die die Leitlinien des Ratschlags akzeptieren, außer faschistisch, rassistisch oder fanatisch religiös eingestellte Menschen.

https://www.frauenpolitischerratschlag.de/

 

Kontakt

Frauenverband Courage e.V. Frauengruppe Witten

Kontaktadresse: Dorith Barth
E-Mail:
Telefon: 02302-760169

Treffpunkt: alle 2 Wochen
Selbsthilfe-Kontaktstelle Witten | Wetter | Herdecke - Dortmunder Strasse 13 (derzeit aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich)

 

Bundesvorstand des Frauenverbands Courage e.V.
Holsteiner Str. 28
42107 Wuppertal

Telefon: 0202 – 4969749 (AB)
E-Mail:
http://www.fvcourage.de

 

Impressum

Diese Homepage wurde mit Hilfe von © GetSimple! erstellt.

Presserechtlich verantwortlich für die Homepage ist

Dorith Barth, über Bundesvorstand Frauenverband Courage e.V.
Holsteiner Str. 28
42107 Wuppertal

E-Mail:
Telefon: 0202 – 4969749

Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Sofern nicht anders vermerkt, liegen ihre Rechte beim Frauenverband Courage e.V. Frauengruppe Witten oder beim Frauenverband Courage e.V. Für die Einbindung auf anderen Websites oder Medien bitten wir um eine entsprechende Anfrage unter den Kontaktdaten.

Eingestellte Beiträge sind i.d.R. durch den Frauenverband Courage e.V. Frauengruppe Witten oder Frauenverband Courage e.V. erstellt. Externe Inhalte, Leserbriefe, usw. sind als solche gekennzeichnet und unterliegen der Verantwortung des entsprechenden Authors. Sie müssen nicht vollständig der Meinung vom Frauenverband Courage e.V. entsprechen.

Für die Inhalte verlinkter, externer Websites sind die jeweiligen Betreiber selbst verantwortlich, da wir auf diese keinen Einfluss ausüben können.